Eiskristall

Noch einmal im "Eiskristall"

Frauentagsfeier mit Henning Foerster von der LINKEN. Der Politiker erinnerte an die Geschichte der Frauenbewegung und überreichte dem Verein "Die Platte lebt" eine Spende für ihre weitere Arbeit im Stadtteil. Natürlich gab es rote Nelken zum 8. März. Den Brunch hatte das "Eiskristall"-Team vorbereitet. Dankeschön!

   

   

 

 

 

Es weihnachtet schon - auch vor dem Eiskristall. Jana und Layan, die neu bei den "Plattelinos" sind, durften die Rentiere heute einweihen.

   

Lesung heute (Dezember 2019) im "Eiskristall" am Berliner Platz. Karina Brauer stellte ihr neues Buch "Dann bist du tot! Mausetot!" vor. Die Zuhörer lauschten gebannt und betroffen der Geschichte über ein Mädchen, das mit häuslicher Gewalt aufwächst. Das Buch kann man direkt bei der Autorin bestellen/kaufen: www.karinabrauer.com.

     

Ein toller Nachmittag im "Eiskristall". Erst haben wir die Ausstellung mit Bildern von Kim Frischat eröffnet, dann haben die "Plattelinos" ihr Weihnachtsprogramm gezeigt, und der krönende Abschluss war der Auftritt von Benjamin Nolze unter dem Motto "Alle Jahre wieder". Gern. Aber im nächsten Jahr dann nicht mehr im "Eiskristall"... Leider.

   

In der Weihnachtsbastelwerkstatt gab es heute ein Wiedersehen mit Irina Abliganz. Schöne Bilder und Karten entstanden. Ein Bild haben wir für die Omas und Opas im Sozius-Pflegeheim Am Grünen Tal gebastelt, in dem die "Plattelinos" morgen auftreten. Danke, liebe Irina, und gute Heimreise nach Hamburg.

   

Heute (16.12.) war der Weihnachtsmann in unserem Welcome-Café zu Gast. Nicht nur die Kinder sangen Lieder und sagten Gedichte auf... Kleine Märchenstunde an der Memory-Wand...

     

 Heute sind die "Plattelinos" bei ihrer Probe im "Eiskristall" in Märchenkostüme geschlüpft - und hatten viel Spaß dabei.

   

   

Weihnachtsbrunch mit Weihnachtsmann im "Eiskristall". Neben dem traditionellen deutschen Kartoffelsalat mit Würstchen gab es leckere Gerichte aus Litauen und aus der Ukraine. 

   

   

Heute hatten wir im Welcome-Café im Eiskristall Besuch von einem Fernsehteam von n-tv., und einige Flüchtlinge haben ihre ersten Interviews in deutscher Sprache gegeben. Ansonsten lief alles wie gewohnt: Kaffee trinken, Formulare ausfüllen, Deutsch lernen, unterhalten... Lujain hat uns zwei Herbstgedichte vorgetragen, die sie für die Geburtstagsfeier ihrer Schule, der Astrid-Lindgren-Schule, gelernt hat. Bruder Kinan, der noch gar nicht zur Schule geht, hat seine Schwester schon tatkräftig unterstützt.

   

Zwischen Erinnerungen und Visionen

Kerzen flackerten am 21. November auf den Tischen im „Eiskristall“. An der Wand hingen Fotos und andere Dokumente wie die Fahne „Schwerter zu Pflugscharen“ und „Wer die Stasi stützt, dem Volk nicht nützt!“. Eine kleine Runde hatte sich zusammengefunden, um zurückzublicken auf das Jahr 1989. Bürgerrechtler Heiko Lietz sprach über prägende Erlebnisse in seiner Kindheit, seine Rolle in der Kirche und im „Neuen Forum“, über Träume, Visionen und verpasste Chancen. Die Zeit reichte nicht, all die Ereignisse zwischen Friedenskreisen, ersten Demos, Dialogen, Runden Tischen und der legendären Volkskammerwahl im März 1990 zu beleuchten. Auch die Zuhörer aus Ost und West brachten ihre Erinnerungen in die Gesprächsrunde mit ein und erzählten darüber, dass viele im Westen den Ereignissen im Herbst 89 in der DDR wenig Bedeutung schenkten und die Maueröffnung kaum glauben konnten. Die Stunden und Tage danach waren dann aber auch für die Westberliner sehr aufregend und teilweise chaotisch, da die Transitstraßen zwischen dem Westteil Berlins und den Bundesländern verstopft waren. Obwohl die berüchtigten Grenzkontrollen nur noch oberflächlich waren, dauerte die Reise viele Stunden länger. Einig waren sich alle darüber, dass bei allen positiven Entwicklungen viel auf der Strecke geblieben ist und auf Veränderung wartet. Auf die Frage, wo die Waggons hinter Heiko Lietz als eine der „Lokomotiven der friedlichen Revolution“ geblieben sind, konnte der Menschenrechtler auch nur mutmaßen. Für ihn sind die Menschenrechte auch heute noch Dreh- und Angelpunkt seines Wirkens und lassen ihn nicht ruhn. Er erinnerte aber auch an die noch ausstehende Verfassung, da im Einigungsvertrag vereinbart wurde, dass das Grundgesetz, „das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, seine Gültigkeit an dem Tage verliert, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist“ (GG Artikel 146). Ist das nach 30 Jahren nicht längst überfällig?

   

 

Das Familienbündnis Schwerin hatte heute zum Aktionstag "Zeit für Familie" aufgerufen. Der Verein "Die Platte lebt" war dabei und hatte im "Eiskristall" (12.10.2019) viele Gäste. Vormittags wurde gemeinsam gefrühstückt und nachmittags gespielt.

 

 

Das Familienbündnis Schwerin hatte heute zum Aktionstag "Zeit für Familie" aufgerufen. Der Verein "Die Platte lebt" war dabei und hatte im "Eiskristall" (12.10.2019) viele Gäste. Vormittags wurde gemeinsam gefrühstückt und nachmittags gespielt.

   

IKW 2019. Heute war Alla Lishun mit ihrem Ensemble "BRE & OVI" aus der Ukraine im "Eiskristall" zu Gast und hat die Zuhörer mit ihren Liedern auf der Bandura verzaubert. Paulina und ich haben es nach dem Konzert auch einmal probiert. Dankeschön! Morgen kann man das Bandura-Ensemble nochmal im "Campus am Turm" erleben. Zusammen mit Olga Mikeeva. Beginn: 17 Uhr. Veranstalter beider Veranstaltungen ist das Ukrainisch-Deutsche Kulturzentrum SIC.

   

   

Herbstfest im Eiskristall

Plattdeutsche Lieder, Äpfel schälen, "Plattelinos" - beim heutigen Herbstfest im Eiskristall. Die längste Apfelschale hat übrigens Christiane Böthfüer aus Neu Zippendorf geschält, die schon 2007 den Apfelschälwettbewerb auf dem Berliner Platz gewonnen hat. Diesmal war ihre Apfelschale 226 cm lang. Evelyn Mammitzsch kam auf 206 cm und Latif Manjounah auf 186 cm. Herzlichen "Glückwunsch. Bei den Kindern hatte Zainab mit 107 cm die Nase vorn. Danke dem "Mecklenburg-Quartett" für die herbstliche Umrahmung und die Plattdeutschlektion für die Lütten. Sie können nun schon "son Schiet" sagen.

   

     

Zu Besuch im Welcome-Café im "Eiskristall" waren heute die "Plattelinos" und ein Team vom NDR. Asem Alsayjare brachte tolle Spiele von der Landeszentrale für politische Bildung MV mit. Erstmals gezeigt wurde ein Film über das interkulturelle Mädchenensemble des Vereins "Die Platte lebt".

   

Kleines Sommerfest am und im Eiskristall.
Wir hatten Glück mit dem Wetter, so dass wir 2 der 3 Stunden auf der Terrasse verweilen konnten. Die Bratwurst musste allerdings mit Regenschirm geholt werden.
Heimatliche Klänge und internationales Flair in einer Veranstaltung - dafür sorgten das "Mecklenburg-Quartett" und die "Plattelinos". Quiz, Kaffee, Kuchen, Bratwurst.... Danke allen Helfern und Gästen. Und Lujain hat ganz nebenbei einen Schulranzen geschenkt bekommen, organisiert von Laima. Auch dafür Dankeschön. Die Platte lebt!
 

   

   

 

„Dann bist du tot! Mausetot!“
Irgendwas ist immer
Interkulturelles Adventsfest in Neu Zippendorf
Offene Türen im Stadtteiltreff „Eiskristall“ feierte 9. Geburtstag
Buchvorstellung in der Lese-Ecke
Sozialministerin erlebte „Bunte Küche“
Völkerverständigung am Kochtopf
Hier treffen sich die Neu Zippendorfer
Drittes offenes Forum im Eiskristall
Widerstand gegen MVgida wird breiter
Bunte Mode für Baum und Lampe
Reparieren mit Spaßfaktor