Die Platte lebt e.V.

die Platte lebt

„Dann bist du tot! Mausetot!“

Die Schweriner Autorin Karina Brauer stellt am 3. Dezember um 17 Uhr im Rahmen der „Lese-Ecke“ im „Eiskristall“ am Berliner Platz ihren neuen Roman  „Dann bist du tot! Mausetot!“ vor. Es ist inzwischen ihr vierter Roman, der wie die vorherigen Bücher auch als E-Book (https://edition-digital.de) und bei der Autorin persönlich erhältlich ist (karinabrauer@hotmail.de).

Warum spricht ein Vater immer wieder die Drohung „Dann bist du tot! Mausetot!“ gegen seine eigene Tochter aus? Wie geht dieses Kind damit um? Wie beeinflusst das sein Leben? Antworten gibt der Roman, der spannend und abwechslungsreich von Liebe, Hass, Tod und Glück erzählt.
Wie immer stellt die Autorin eine Frau in den Mittelpunkt der Handlung, die ihren Weg geht – trotz oder gerade wegen individueller und gesellschaftlicher Hindernisse. Karina Brauer vermittelt Geschichten über das Leben in der DDR und im vereinten Deutschland nach 1989 und gibt somit Einblicke in deutsch-deutsche Geschichte. Weitere Informationen unter www.karinabrauer.com. Foto: Die Autorin Karina Brauer   Foto: privat

Irgendwas ist immer

Maueröffnung, Sandmännchen, Nationalhymnen, Ost-West-Beziehungskisten, Platten-Rückbau, aufrecht gehen – Schlüsselworte aus dem aktuellen Programm von Hanne Luhdo und Gert Dunse. Das bekennende Ost-West-Paar, das sich als „Rote Lady“ und „Chaot“ kennenlernte, nimmt Befindlichkeiten auf die Schippe, schlägt aber durchaus auch ernste Töne an – in Liedern, Gedichten und Geschichten. Wem das Thema inzwischen zu den Ohren raushängt, weil die Medien derzeit kein anderes zu kennen scheinen, sollte trotzdem einen letzten Versuch wagen (Auch „Der letzte Versuch“ ist ein Liedtitel.), auf unterhaltsame Weise zurück und nach vorn zu blicken. Schließlich gibt es in einem „Kost-the-Ost-Quiz“ ein Ostpaket zu gewinnen, das zum Glück nicht 30 Jahre alt ist.
Während sie für die Texte zuständig ist, kümmert er sich um die Musik und die Technik. So geht Einheit! Wann soll das Programm in Kraft treten? Nach Auskunft der Akteure nicht unverzüglich, sondern am 23. November, 16 Uhr, im „Eiskristall“ am Berliner Platz.
Eintritt: 1 Ostprodukt oder 1 Euro für den Verein „Die Platte lebt“.

  

n-tv zu Gast

Heute (11.11.2019) hatten wir im Welcome-Café im Eiskristall Besuch von einem Fernsehteam von n-tv., und einige Flüchtlinge haben ihre ersten Interviews in deutscher Sprache gegeben. Ansonsten lief alles wie gewohnt: Kaffee trinken, Formulare ausfüllen, Deutsch lernen, unterhalten... Lujain hat uns zwei Herbstgedichte vorgetragen, die sie für die Geburtstagsfeier ihrer Schule, der Astrid-Lindgren-Schule, gelernt hat. Bruder Kinan, der noch gar nicht zur Schule geht, hat seine Schwester schon tatkräftig unterstützt.

   

Lampionumzug Neu Zippendorf

Gute Stimmung herrschte heute Abend beim Lampionumzug durch Neu Zippendorf. Groß und Klein zogen mit Musik (Radegasttaler) von der Astrid-Lindgren-Schule über die Hamburger Allee, Perleberger und Pankower Straße zum Berliner Platz, wo der Bauspielplatz schon mit Knüppelkuchen wartete. Die Bratwurst wurde von der Lindgren-Schule gegrillt. Natürlich hat die Polizei den Umzug durch den Stadtteil wieder begleitet. Danke allen Helfern.

   

Zwischen Vergangenheit und Zukunft

Schweriner Fernsehturm wurde für rund 3000 Besucher zum Museum auf Zeit

Der gute alte Fernsehturm staunte nicht schlecht, als sich am 13. Oktober die Türen öffneten, nachdem sie fast zwei Jahre geschlossen blieben. Sieben Tage lang konnten Schweriner und Touristen von der Aussichtsplattform in 97,5 Meter Höhe die Stadt von oben bestaunen - dank der Initiative des Filmemachers Michael Kockot und seiner Partner.

  weiter lesen

Frühblüheraktion im Plattenpark

Nur die Harten sind im Garten!! Pflanzaktion trotz Regenschauer im PlattenPark Mueßer Holz. Rund 1000 Blumenzwiebeln haben wir trotz des Regens in die Erde gebracht und freuen uns schon auf den Frühling - und die Bienen freuen sich auch. Danke den fleißigen Helfern.

Vielfältiges Engagement in der Platte wurde belohnt

Der Verein „Die Platte lebt“ wurde am 13. September 2019 in Wismar mit dem Engagementpreis 2019 ausgezeichnet, der von der Ehrenamtsstiftung M-V verliehen wird. Der 2004 gegründete Verein zur Förderung des Stadtteillebens auf dem Großen Dreesch, in Neu Zippendorf und im Mueßer Holz hatte die Jury in der Kategorie „Vielfalt. Gemeinsam. Leben.“ überzeugt. Es ist eine von sechs Kategorien, in denen es insgesamt 127 Bewerber gab.
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die die Preise gemeinsam mit der Vorsitzenden der Ehrenamtsstiftung, Hannelore Kohl, überreichte, würdigte das große Engagement der Preisträger, die stellvertretend für über 12.000 Ehrenamtler prämiert wurden. Die Preise sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert.

 

 

 

 

nach oben