Die Platte lebt e.V.

die Platte lebt

Neues aus dem Plattenpark im September 2020
Neues aus dem Bertha-Klingberg-Haus im Oktober 2020

Nachbarschaftspreis 2020:

Landessieger Mecklenburg-Vorpommern - PlattenPark Mueßer Holz

In Schwerin hat der Verein „Die Platte lebt“ mit Bewohnern eine Brachfläche zu einem ungewöhnlichen Erlebnispark für die Nachbarschaft werden lassen – Willkommen im „PlattenPark Mueßer Holz“.

 

„Mit diesem Projekt entsteht im Plattenpark ein Upcycling der besonderen Art: Nicht nur durch die verwendeten Materialien, sondern die gesamte Nachbarschaft erlebt eine nachhaltige Aufwertung”, sagt Helene Dahlke von EDEKA Nord, Mitglied der Landesjury Mecklenburg-Vorpommern.

Aus über 900 Bewerbungen und 107 nominierten Projekten für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 hat eine Expertenjury das Projekt „PlattenPark Mueßer Holz“  zum Landessieger von Mecklenburg-Vorpommern gekürt, und damit ist es eines von deutschlandweit 16 ausgezeichneten Projekten. Der Preis für nachbarschaftliches Engagement wird von der nebenan.de Stiftung verliehen. Alle Landessieger gehen nun ins Rennen um die drei Bundespreise, die am 10. November in einer Online-Preisverleihung verkündet werden.  Weitere Informationen: www.nachbarschaftspreis.de

Neues aus dem Bertha-Klingberg-Haus, September 2020

Neues aus dem Plattenpark im August

Neues aus dem Plattenpark im Juli

PlattenPark für Nachbarschaftspreis nominiert

  Unser Verein „Die Platte lebt“ ist mit seinem PlattenPark im Mueßer Holz für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 nominiert - aus über 900 Bewerbungen. Damit haben wir nun die Chance auf einen der Landes- und Bundespreise. Die Nominierung ist ein Beweis dafür, dass wir mit unserem Engagement auf dem richtigen Weg sind und einen wichtigen Beitrag für die Nachbarschaft leisten. Unser Slogan „Müll ist Mangel an Fantasie“ zeigt, wie aus Abrissmaterial Kunstobjekte werden, umrahmt von Blumen, Sträuchern und Obstbäumen. Plattenstern, Labyrinth, Windspiel, Bücherkarren, originelle Bänke, Turm der Artenvielfalt, Bewegungsparcours, Friedensdom sind zwischen Hegel- und Kantstraße seit 2014 entstanden – für Nachbar*innen, mit Nachbar*innen. Alt und Jung, Einheimische und Zugewanderte haben dort eine Begegnungsstätte unter freiem Himmel gefunden, in der man Freunde treffen kann, mit Nachbar*innen feiern, in Büchern stöbern, gärtnern oder einfach nur Kunst und Natur genießen kann. Inzwischen liefern Bienen eigenen Honig aus den PlattenPark. Mit diesem Projekt wird der Platte ein Denkmal gesetzt und bewiesen, dass man mit Fantasie und Ehrenamt überall originelle Dinge schaffen kann.

Auf unseren ungewöhnlichen Erlebnispark können wir schon ein bisschen stolz sein, auch wenn es am Ende nicht mit dem 1. Preis klappen sollte.  Die Konkurrenz ist groß.

 

 

Hase, Igel, Löwe und Wolf im PlattenPark

Wo treffen Hase, Igel, Löwe und Wolf friedlich aufeinander? Im PlattenPark Mueßer Holz zwischen Hegel- und Kantstraße. Der Verein „Die Platte lebt“ lädt am 8. August ab 15 Uhr zu einem Märchenfest ein, bei dem Puppenspielerin Margrit Wischnewski das Stück „Hase und Igel“ zeigen wird. Die „Plattelinos“ führen das Märchen vom Regenbogen auf und schlüpfen anschließend in verschiedene Märchenkostüme. Ihr Maskottchen, der Löwe Laimonas, wird sie bei diesem Fest unterstützen. Außerdem gibt es ein Märchenrätsel und eine kleine Überraschung für alle ABC-Schützen. Dabei sein wird auch Imker Detlef Bolte, der 50 Lavendelpflanzen für den PlattenPark und Honig aus dem PlattenPark spendet

   

Margrit Wischnewski war bereits vor einigen Tagen im Bertha-Klingberg-Haus zu Gast. Beim Märchenfest im PlattenPark stehen „Hase und Igel“ auf dem Spielplan.Auch der Löwe Laimonas, das Maskottchen vom Verein „Die Platte lebt“, wird beim Märchenfest am 8. August dabei sein.

Akkordeongruppe und Mecklenburg-Quartett im Klingberg-Haus

Akkordeonmusik und plattdeutsche Lieder aus Mecklenburg erklingen am 6. August im Bertha-Klingberg-Haus am Keplerplatz. Der Verein „Die Platte lebt“ lädt zu einem musikalischen Nachmittag mit der Akkordeongruppe des Hauses und dem Mecklenburg-Quartett ein. Beginn ist um 15 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten.

Nominiert für den Deutschen Engagementpreis

Nach der Auszeichnung mit dem Engagementpreis 2019 durch die Ehrenamtsstiftung von Mecklenburg-Vorpommern ist der Verein „Die Platte lebt“ nun auch für den Deutschen Engagementpreis 2020 nominiert. Damit wird die ehrenamtliche Arbeit des Vereins im interkulturellen Treff „Eiskristall“ nun auch auf Bundesebene gewürdigt. Der Verein hat jetzt die Chance, bei der feierlichen Preisverleihung Anfang Dezember in Berlin dabei zu sein. Eine Experten-Jury ermittelt die Gewinner in fünf Kategorien, Außerdem gibt es einen Publikumspreis, über den die Bürgerinnen und Bürger im Herbst online abstimmen unter www.deutscher-engagementpreis.de. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

Neues aus dem PlattenPark
1.Mai - Aktion im Plattenpark
Video zum PlattenPark - Müll ist Mangel an Fantasie
PlattenPark-Info-als-PDF
Pressespiegel zum PlattenPark als PDF
 
 
 
 

Alle Frauen, die sich fürs Theaterspiel interessieren, sind herzlich willkommen. Alter, Herkunft, Nationalität sind egal (ab 18 J.). Am 4. Februar beginnt das Projekt des Mecklenburgischen Staatstheaters im Campus am Turm.

 

Zwischen Vergangenheit und Zukunft

Schweriner Fernsehturm wurde für rund 3000 Besucher zum Museum auf Zeit

Der gute alte Fernsehturm staunte nicht schlecht, als sich am 13. Oktober die Türen öffneten, nachdem sie fast zwei Jahre geschlossen blieben. Sieben Tage lang konnten Schweriner und Touristen von der Aussichtsplattform in 97,5 Meter Höhe die Stadt von oben bestaunen - dank der Initiative des Filmemachers Michael Kockot und seiner Partner.

  weiter lesen

Vielfältiges Engagement in der Platte wurde belohnt
Der Verein „Die Platte lebt“ wurde am 13. September 2019 in Wismar mit dem Engagementpreis 2019 ausgezeichnet, der von der Ehrenamtsstiftung M-V verliehen wird. Der 2004 gegründete Verein zur Förderung des Stadtteillebens auf dem Großen Dreesch, in Neu Zippendorf und im Mueßer Holz hatte die Jury in der Kategorie „Vielfalt. Gemeinsam. Leben.“ überzeugt. Es ist eine von sechs Kategorien, in denen es insgesamt 127 Bewerber gab.
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die die Preise gemeinsam mit der Vorsitzenden der Ehrenamtsstiftung, Hannelore Kohl, überreichte, würdigte das große Engagement der Preisträger, die stellvertretend für über 12.000 Ehrenamtler prämiert wurden. Die Preise sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert.

 

 

 

 

nach oben